| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | MaerzMusik | Programm | Gesamt
| Programm
| Gesamt
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Ensemble Avantgarde

ZEIT VERSCHIEBUNG – FATA MORGANA

Mexiko aus der Ferne

Steffen Schleiermacher Zeit Verschiebung
für drei Instrumentalgruppen (1997)
Silvestre Revueltas Ocho per Radio
für acht Instrumente (1933)
Peter Garland The Three Strange Angels
für Klavier und Schlagzeug (1973)
Peter Garland Matachin Dances No. 1–5
für zwei Violinen und Rassel (1981)
Mario Lavista Reflejos de la noche
für Streichquartett (1984)
Ana Lara Darkness Visible
für acht Instrumente (1998/1999)
Peter Garland Obstacles of Sleep
für sechs Spieler (1973)

Ensemble Avantgarde
Iturriaga Quartett
Steffen Schleiermacher, Leitung

Mexiko ist weit weg. Sieben Stunden Zeitverschiebung.
Mexiko ist fremd, besonders deshalb, weil wir glauben, es sei wegen der Vergangenheit ein eben nur etwas weiter entfernter Verwandter. Fremdartig die Kultur und das Leben, der merkwürdige Umgang mit dem Tod, die Religiosität. Fremd auch die Kunst – die alte und auch die neuere. Fremd auch die Musik? Aus dem durch die Zeit Verschiebung verschleierten Nebel tauchen – Fata Morgana gleich – Schemen einer mexikanischen Musik auf: der „mexikanische Charles Ives“ Silvestre Revueltas, der an Xenakis geschulte Mario Lavista, Ana Lara als Vertreterin einer neuen Generation und Peter Garland, der Jahre in Mexiko gelebt hat und mit dem Blick von außen ins Innere der mexikanischen traditionellen Musik zu dringen suchte. Mexiko! Hören Sie!
Steffen Schleiermacher