| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Theatertreffen | Programm | Gastspiele
| Programm
| Gastspiele
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Krankheit der Jugend

Deutsches Nationaltheater Weimar
von Ferdinand Bruckner

Achtung: Terminänderung
Die Vorstellung am Do 10.05. fällt aus.
Ersatzvorstellung: Fr. 11.05. | 16:00
Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an der Abendkasse zurückgegeben werden.

Regie Tilmann Köhler
Ausstattung Karoly Risz
Musik Jörg-Martin Wagner
Licht Norbert Drysz
Dramaturgie Lutz Keßler

Julischka Eichel Lucy
Eve Kolb Marie
Ina Piontek Irene
Antje Trautmann Desiree
Thomas Braungardt Petrell
Matthias Reichwald Freder
Paul Enke Alt

Premiere 13. Juni 2006
Dauer 2h, keine Pause

Publikumsgespräch
Moderation Tobi Müller
Fr 11. Mai 22:15

Eine Inszenierung wie eine Sektion: Das Publikum schaut von vier Seiten hinab auf eine nackte Bühne, die Seziersaal, Boxarena und Druckkammer ist. Sechs Jugendliche auf der Suche nach Zielen und Werten, nach Erfolg, Karriere, Sex und Liebe. Selbstfindungssuche als Kampf gegen sich und die anderen. Bruckners expressionistisch hochfahrende Darstellung einer nach dem 1.Weltkrieg desillusionierten und psychosozial deformierten Jugend wird in konzentrierter Version als Folie genommen, vor der sich die Suchbewegungen einer heutigen Jugend (auch mit live gespielten Tocotronic-Songs) entfalten. Das Spiel der sechs Schauspieler, wie ihr Regisseur Tilmann Köhler und Bruckners Figuren Mittzwanziger, wird geprägt von Rhythmus, Authentizität und nüchtern-kraftvoller Expressivität. Die Inszenierung schafft den Spagat zwischen 1926 und 2006: So wird Bruckners „Krankheit der Jugend“ in Weimar zu aufregend jungem und lebendigem Zeittheater.