| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | MaerzMusik | Künstler
| Künstler
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Schlagquartett Köln

Sonnabend 24. März 19.00 und 20.30 Uhr
Sonnabend 24. März 20.30 Uhr

Das Schlagquartett Köln gab sein Debüt auf den Wittener Tagen für Neue Kammermusik 1989. Es erschien auf Festivals wie den Berliner Festwochen, Ilkhom Festival Usbekistan 2006, Eclat 2005 Stuttgart, Musik im 21.Jahrhundert Saarbrücken, Musica Viva München, Nono-Pollini Projekt Tokyo 2005 und Warschauer Herbst 2006. Musiktheaterprojekte wurden in Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus und der Oper Düsseldorf, der Oper Bonn, dem Stadttheater Bielefeld, der Oper Köln und dem Staatstheater Wiesbaden durchgeführt. In den vergangenen 17 Jahren gab es zahlreiche Uraufführungen; in enger Zusammenarbeit mit Komponisten finden die Musiker des Quartetts detaillierte Lösungen kompositorischer Aufgabenstellungen durch die Entwicklung innovativer Spieltechniken oder den Bau spezieller Klangerzeuger. Thomas Meixner studierte in Köln bei Christoph Caskel. Er tritt u.a. auf mit dem Thürmchen-Ensemble, dem Ensemble Contrasts, der 1993 gegründeten Gruppe Bronsky Ritual und dem Kammerensemble Neue Musik Berlin. Achim Seyler, geboren 1968 in Kusel, studierte bei Christoph Caskel an der Musikhochschule Köln und bei Carlos Tarcha an der Universidade de São Paulo. Er tritt sowohl solistisch als auch regulär im Ensemble mit der musikFabrik NRW, dem Thürmchen-Ensemble, der Rheinischen Philharmonie Koblenz und dem Kammerensemble Neue Musik Berlin auf. Dirk Rothbrust hat in Saarbrücken und Karlsruhe u.a. bei Franz Lang und Isao Nakamura studiert. Er ist hauptsächlich im Bereich der neuen Musik freischaffend tätig, seit 2001 als Mitglied des Kammerensembles Neue Musik Berlin. Als Drumset-Spieler in Grenzbereichen der U-Musik ist er Dozent bei dem Langzeitworkshop JAZZ 2000 des saarländischen Landesverbandes Jazz. Boris Müller absolvierte in den Jahren 1985–91 sein Studium an der Musikhochschule Trossingen bei Hermann Geschwendtner und Franz Lang. Er arbeitet regelmäßig mit Ensembles wie dem Ensemble Modern, Klangforum Wien, Klangforum Heidelberg, Varianti Stuttgart und Musik der Jahrhunderte Stuttgart zusammen. Als Instrumentenbauer entwickelte er zahlreiche Neuerungen.

| zurück