| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Martin-Gropius-Bau | Rückblick | Veranstaltungen | 2008
| Rückblick
| Veranstaltungen
| 2008
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Berlin – arm aber sexy

Mittwoch 7. Mai 2008 | 19:00

ARTE/RBB 2008, 52 Min.
Vorabpremiere des Films

Ein Film von Heinz Peter Schwerfel
mit Musik von Johannes Brahms, Lychee Lassi, MIA, Lou Reed, Sonic Youth, Stereo Total u. a.
Kamera: Marcel Neumann
Schnitt: Eric Schefter
Redaktion: Dagmar Mielke
Eine Produktion der visavis Filmproduktion GmbH für ARTE/RBB
Sendetermin auf ARTE: Donnerstag, 5. Juni, 22.30 Uhr

Was ist eigentlich so sexy an Berlin?
Warum drängen Künstler, Kuratoren und Sammler aus ganz Europa plötzlich in eine Stadt, deren romantische Bohème der Mittellosen man vor zehn Jahren noch belächelte und die heute als der hippste Ort der internationalen Kunstwelt gilt? Woher kommen die Galerien, die in Berlin-Mitte wie Pilze aus dem Boden schießen, woher die Künstler, die in den Fabriketagen von Kreuzberg und Neukölln im Akkord arbeiten, woher das Geld, um zeitgenössische Kunstwerke von bis zu einer halben Million Euro zu bezahlen? Der Film „Berlin - arm aber sexy“ von Kunstkritiker Heinz Peter Schwerfel ist eine rasante filmische Reise hinter die schimmernde Oberfläche des schönen Scheins, ein Eintauchen in die Kulissen einer ganz besonderen Welt: der Berliner Kunstszene, die jung, modisch, dynamisch und jetzt auch wohlhabend ist. Und mit deren Hilfe die hoch verschuldete alte neue Hauptstadt Berlin wider Erwarten dabei ist, knapp zwanzig Jahre nach der Wende doch noch auf die Weltkarte der großen Metropolen zu klimmen. In Begleitung eines noch unbekannten Malers, eines Medienkünstlers auf dem Sprung zum internationalen Erfolg, eines renommierten Jungsammlers und einer angehenden Galeristin werden Vernissagen, Messen und Ateliers besucht. Ein Bestsellerautor erklärt die neue Berliner Bohème, alte und jüngere Künstler und ihre Leidenschaft für eine Stadt, in der die Kunst nicht mehr brotlos ist.

Anschließend Diskussion mit
Heinz-Peter Schwerfel, Journalist und Regisseur
Constanze Kleiner, Initiatorin der Temporären Kunsthalle Berlin
Julian Rosefeldt, Künstler
Sabrina van der Ley, Künstlerische Leitung ART FORUM Berlin
Moderation: Andrea Fies, ARTE

Begrüßung
Gereon Sievernich, Martin-Gropius-Bau Direktor
Klaus Wenger, ARTE Deutschland Geschäftsführer

Weitere Informationen unter:
Tel (030) 254 86-236 / -118

arte im Martin-Gropius-Bau