| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Martin-Gropius-Bau | Rückblick | Veranstaltungen | 2008
| Rückblick
| Veranstaltungen
| 2008
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Arisierung in Berlin

Buchpräsentation gemeinsam mit dem Metropol Verlag
Dienstag 22. Januar 2008 | 20:00

Veranstalter
Stiftung Topographie des Terrors
Stresemannstraße 111
10963 Berlin
Telefon +49 (0)30 25 45 09-0
Fax +49 (0)30 25 45 09-99
www.topographie.de

„Arisierung“ in Berlin 1933–1945. Eine Einführung
Vortrag: Beate Schreiber, Berlin
Die Verdrängung der Juden aus der Berliner Industrie- und Handelskammer und dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller
Vortrag: Dr. Christof Biggeleben, Berlin
Moderation: Professor Dr. Wolfgang Benz, Berlin
Eintritt frei

Der unlängst erschienene, von Christof Biggeleben, Beate Schreiber und Kilian J.L. Steiner herausgegebene Sammelband „Arisierung“ in Berlin behandelt in zwölf Fallstudien
– die Verdrängung jüdischer Unternehmer aus Schlüsselpositionen der Wirtschaft,
– die „Arisierung“ von Unternehmen in den Jahren der NS-Herrschaft und
– die Wiedergutmachungspraxis nach 1945.
Christof Biggeleben und Beate Schreiber stellen ihre Beiträge vor.

Beate Schreiber, 1971 geboren, ist Historikerin und geschäftsführende Partnerin von Facts & Files. Sie hat zum Thema „Arisierungen“ jüdischer Immobilienunternehmen in Berlin publiziert und einen Fotoband zur Berliner Fußballgeschichte vorgelegt. Für die von Facts & Files konzipierte Internetseite „Jugendopposition in der DDR“ erhielt sie 2005 den Grimme Online Award.

Christof Biggeleben, 1969 geboren, ist seit 2005 als Berater der PR-Agentur Scholz & Friends Agenda tätig. Von 1999 bis 2005 war der Historiker und Volkswirt wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Promotion „Das Bollwerk des Bürgertums“. Die Berliner Kaufmannschaft 1870–1920 wurde 2005 mit dem ersten Preis der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte ausgezeichnet.

Wolfgang Benz, 1941 geboren, ist Professor an der Technischen Universität Berlin und langjähriger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher grundlegender Veröffentlichungen zur Geschichte des Nationalsozialismus und des Antisemitismus. Zu seinen aktuellen Projekten gehört die gemeinsam mit Barbara Distel herausgegebene Reihe Der Ort des Terrors. Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager.