| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Theatertreffen | Stückemarkt | Pressestimmen
| Stückemarkt
| Pressestimmen
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Pressestimmen Stückemarkt 2011

Große Bühne, kleine Bühne – dazwischen liegt der Stückemarkt mit fünf szenischen Lesungen. „Szenische Lesung“ das klingt nach abgelesenen Texten und sterbenslangweilig. Weit gefehlt. Mit viel Einfallsreichtum und sparsamen Mitteln wurden die Theatertexte präsentiert. Eine Wohltat nach den perfekten Bühnenapparaten der Theatertreffen-Inszenierungen.
Gerd Brendel, Deutschlandradio Kultur – Fazit, 19. Mai 2011

Der Stückemarkt ist der interessanteste Teil des Berliner Theatertreffens: die Kinderstube der Dramatik. Und der Nachwuchs zeigt, dass er schon viel will und kann. […]
Der Stückemarkt ist die älteste deutsche Initiative zur Förderung junger Autoren. In diesem Jahr wird er dreiunddreißig Jahre alt. Das nennt man wohl im besten Alter sein, und so ähnlich wirkt auch alles im Haus der Berliner Festspiele im beschaulichen Bezirk Wilmersdorf: sachdienliche Routine, herzliche Geschäftigkeit und immer noch viel Begeisterung. Das Fachpublikum – Verlagsleute, Intendanten, Literatenkollegen – und die normalen Zuschauer strömen unverdrossen herbei, ob aus echter Neugier auf die Nachwuchsdramatiker, ob aus Freude, bekannte Schauspieler bei den Lesungen gratis aus der Nähe erleben zu können, oder weil fürs Theatertreffen keine Karten mehr erhältlich waren.
Irene Bazinger, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18. Mai 2011

Das ist der Reiz der szenischen Lesungen, das bloß Skizzenhafte steigert die Momente der Überraschung, der fehlende Aufwand kommt einer Verdichtung zugute. […]
Fünf Texte werden auf dem Stückemarkt des Theatertreffens in szenischen Lesungen vorgestellt, drei weitere in einem Dramatikerworkshop bearbeitet. Das verleiht dem Festival für einige Tage ein aufgeregtes Wuseln junger Leute in einer Atmosphäre zwischen Party und Kolleg. […] Der Stückemarkt vermittelt das Gefühl, dass das Theater noch eine Zukunft vor sich hat.
Katrin Bettina Müller. die tageszeitung, 13. Mai 2011

Festivals sind in aller Regel Plattform und Schaufenster für die Großen, die Etablierten der Branche. Nicht so das Berliner Theatertreffen. Neben den zehn bemerkenswertesten Inszenierungen der Regie-Stars findet auch alljährlich ein Stückemarkt statt, für den sich junge Dramatiker mit eigenen Arbeiten bewerben können.
Wolfgang Bager, Südkurier, 19. Mai 2011

| zurück