| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Theatertreffen | Stückemarkt | Stückemarkt-Erfolge
| Stückemarkt
| Stückemarkt-Erfolge
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Nachhaltige Entdeckungen und Erfolge

Was machen die Stückemarkt-Autorinnen und Autoren?

++ Oliver Kluck, Preisträger des Förderpreises für Neue Dramatik 2009, ist in der Spielzeit 2010/2011 Außerhausautor am Deutschen Nationaltheater Weimar, wo derzeit sein Stück „Warteraum Zukunft“ gezeigt wird und Kluck insgesamt vier Stückszenen – die sogenannten „Kluck-Labore“ – skizziert. „Warteraum Zukunft“ wurde zu den Mülheimer Theatertagen 2011 eingeladen. Kluck wurde mit dem Dramatikerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2011 ausgezeichnet. Der Preis ist mit einer Uraufführung am Schauspiel Frankfurt verbunden.

++ „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz (Werkauftrag des tt Stückemarkts 2010) wird am Deutschen Nationaltheater Weimar gespielt (UA 24. Februar 2011). Lotz erhielt zudem für sein beim Stückemarkt 2010 prämiertes Stück „Der große Marsch“ den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2011, verbunden mit einer Uraufführung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen im Mai 2011. Das Stück „Einige Nachrichten an das All“ wurde in der April-Ausgabe von Theaterheute abgedruckt.

++ Stephan Lack, Teilnehmer des Stückemarkts 2009, ist mit „Verfassung der Strände“ im Mai zum Heidelberger Stückemarkt 2011 eingeladen.

++ Das neue Stück von Thomas Arzt, „Grillenparz“, wurde am 14. April 2011 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt. Dort ist der Autor, Teilnehmer des Stückemarkts 2010, in der laufenden Spielzeit Hausautor.

++ Julian van Daal, 2010 zum Stückemarkt eingeladen, feierte am 8. April 2011 im Schauspielhaus Wien die Uraufführung seines neuen Stücks „Aus dem Nichts entsteht am Ende immer Etwas“.

++ „Das halbe Meer“ von Thomas Freyer, Teilnehmer des Stückemarktes 2006, wurde am 8. April 2011 am Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt.

++ Die Stückemarkt-Teilnehmer Ekat Cordes (2010) und Philipp Löhle (2007) zeigten am 26. März 2011 „Ein dramatischer Live-Comic“ im Rahmen der Comic-Theater-Tage Reality Kills am Maxim Gorki Theater.

++ Dirk Lauckes viel gespieltes Stück „alter ford escort dunkelblau“, ausgewählt zum Stückemarkt 2006, erlebte diese Spielzeit am Schauspielhaus Bochum eine Neuinszenierung (Premiere am 25. März 2011).

++ „Regen in Neukölln“ von Paul Brodowsky, vorgestellt beim Stückemarkt 2008, wurde am 5. März 2011 im Rahmen des F.I.N.D. Festivals an der Schaubühne am Lehniner Platz uraufgeführt.

++ Am 4. März 2011 führte Nis-Momme Stockmann mit seiner Gruppe Herkules Manhattan das Auftragswerk „Expedition und Psychiatrie“ am Theater Heidelberg auf. Stockmann, ausgezeichnet mit dem Werkauftrag des tt Stückemarkts 2009, führte auch Regie.

++ Ursula Knoll „der weg ins glück“, ausgewählt zum Stückemarkt 2009, wurde im März im Austrian Cultural Forum New York in einer szenischen Lesung erstmals in englischer Sprache präsentiert.

++ „An kalten Tagen bitte Türen schließen“ von Kai-Ivo Baulitz, Teilnehmer des Stückemarkts 2007, entstand als Auftragswerk des Theaters Magdeburg und wurde dort am 4. Februar 2011 uraufgeführt.

++ „Balkanmusik“ von Daniel Mezger (Teilnehmer Stückemarkt 2007) wurde am 21. Januar 2011 am Staatstheater Mainz uraufgeführt.

++ „supernova (wie gold entsteht)“, das neue Stück von Philipp Löhle (Preisträger des Werkauftrags des tt Stückemarkts 2007), wurde am 15. Januar 2011 am Nationaltheater Mannheim uraufgeführt. Eine Besprechung findet sich in der März-Ausgabe von Theaterheute.

++ Anne Habermehl, Preisträgerin des Werkauftrags des tt Stückemarkts 2008, feierte erfolgreich ihr Regiedebüt und brachte ihr Stück „Narbengelände“ am 8. Oktober 2010 am Theater Altenburg-Gera zur Uraufführung.

| zurück