| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | JazzFest Berlin | JazzFest Berlin 2010
| JazzFest Berlin 2010
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

JazzFest Berlin 2010

3.–7. November

Seit über 40 Jahren gibt es das JazzFest Berlin, das jedes Jahr Berlin zum großen Treffpunkt internationaler Jazzmusiker und Jazzliebhaber werden lässt. Das JazzFest Berlin 2010 findet vom 3. bis 7. November statt und stellt den europäischen Jazz in all seinen Facetten ins Zentrum – ein dichtes, abwechslungsreiches Programm, progressiv und zugleich traditionsbewusst. Insbesondere Bigbands und großformatige Ensembles prägen Geschichte und Gegenwart des fünftägigen Konzert-Marathons, dem glänzenden Schlussakkord eines jeden Jahrgangs des Berliner Jazzlebens.

Verschiedene Generationen des deutschen Jazz sind zu erleben: vom swingenden „elder statesman“ Emil Mangelsdorff über den rastlosen Sucher und Neuerer Joachim Kühn bis hin zum Senkrechtstarter Pablo Held. In die Zukunft der Jazzszene Europas hört das JazzFest Berlin mit einer langen Konzertnacht des Jazz Institut Berlin. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit der ARD manifestiert sich in gemeinsamen Projekten wie Kinsmen mit dem Altsaxophonisten Rudresh Mahanthappa, dem Auftritt von zeitkratzer und dem Konzert der hr-Bigband.

Als europäisches Kernland wartet Österreich mit einer vielfältigen Gesandtschaft auf, angeführt von der Jazz Bigband Graz. Neben Improvisatoren wie dem Bassklarinettisten Denis Colin und der Baritonsaxophonistin Céline Bonacina schickt Frankreich sein „Orchestre National de Jazz“ mit einer außergewöhnlichen Hommage an Billie Holiday nach Berlin. Auch an den Rändern Europas ist der künstlerische Leiter Nils Landgren zwischen Helsinki und Skopje, zwischen Kiev und Dublin, fündig geworden. Genannt seien: Iro Haarla aus Finnland, das fulminante Kocani Orkestar aus Mazedonien und Sängerin Christine Tobin aus Irland.

Nils Landgren lädt ein zu fünf Tagen, prall gefüllt mit Jazz. In diesem Jahr„live“ auf den Club-Bühnen des A-Trane, Quasimodo, im Hotel Savoy, im Georg-Neumann-Saal des Jazz Institut Berlin und wie immer im Haus der Berliner Festspiele.

Als Medienpartner dokumentieren ARD und Deutschlandradio in Konzertmitschnitten das Geschehen auf den verschiedenen JazzFest-Bühnen in der Stadt, mit dem Haus der Berliner Festspiele als Gravitationszentrum des Festivals.


| zurück