| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | Theatertreffen | Programm | Stückemarkt
| Programm
| Stückemarkt
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster

Stückemarkt I

Sofi Oksanen (Helsinki, Finnland)
Puhdistus – Fegefeuer (Arbeitstitel)
Aus dem Finnischen von Angela Plöger

Szenische Einrichtung · Burkhard C. Kosminski
Dramaturgie · Katharina Blumenkamp
Musik · Knut Jensen

Es lesen
Andreas Grothgar, Wolfram Koch, Almut Zilcher und Patrycia Ziolkowska

Mit freundlicher Unterstützung des Finnish Theatre Information Centre, der Botschaft von Finnland in Berlin und dem Finnland-Institut in Deutschland

Aliide ist eine klassische Anti-Heldin, eine Frau, in deren Biografie sich Politik und Liebe aufs Unheilvollste miteinander verknüpfen. Am Ende wird sie alles verraten und nichts gewonnen haben – außer einem späten Moment der Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.
Anfang der 90er Jahre lebt Aliide als alte Frau auf ihrem Bauernhof in Estland. Als dort die junge Russin Zara auftaucht, ist sie gezwungen, sich mit ihrer Vergangenheit und der jungen Aliide der 50er Jahre zu konfrontieren: Um für Hans, den Mann ihrer Schwester Ingel, den sie liebt und der für die Unabhängigkeit Estlands kämpft, da sein zu können, heiratet sie einen verhassten kommunistischen Parteifunktionär. Hans hält sich im Keller des Hauses versteckt. Nach einem Verhör verrät Aliide ihre Schwester, die daraufhin mit ihrer zehnjährigen Tochter Linda nach Sibirien deportiert wird. Ein halbes Jahrhundert später erkennt Aliide nun in Zara die Tochter Lindas.
Sofi Oksanen lässt mit Aliide und Zara zwei Frauengenerationen aufeinandertreffen, die unterschiedliche Kapitel der estnischen Geschichte verkörpern, beide aber vor der gleichen Herausforderung stehen: sich innerhalb männlich dominierter politischer Machtverhältnisse einen Überlebensspielraum zu erkämpfen. In der Begegnung der beiden Frauen wird deutlich, dass die Historie eines Landes nicht verjährt, sondern in jedem Einzelnen weiterlebt und Teil seiner Identität wird. Mit realistischer Eindringlichkeit entsteht so über den konkreten osteuropäischen Kontext hinaus eine Parabel, die die Frage nach persönlichen Handlungsspielräumen und politischer Verantwortung innerhalb repressiver Systeme stellt.
Roger Vontobel

Sofi Oksanen wurde 1977 in Jyväskylä (Finnland) geboren. Sie studierte an der Theaterakademie Helsinki. 2003 erschien ihr Debütroman „Stalinin lehmät“ (Stalins Kühe), der ihr eine Nominierung für den renommierten finnischen Runeberg-Literaturpreis einbrachte. 2005 wurde ihr zweiter Roman „Baby Jane“ veröffentlicht. Ihr erstes Theaterstück „Puhdistus“ (Fegefeuer) wurde 2007 am Nationaltheater Helsinki uraufgeführt und ist Grundlage für den gleichnamigen Roman, der in Finnland inzwischen Bestseller-Status erreicht hat und bereits in mehrere Sprachen übersetzt worden ist. Für diesen Roman erhielt sie bisher den Mika-Waltari-Preis, den Great Finnish Book Club Prize, den Kalevi-Jäntti-Preis und den Finlandia Award 2008. Sofi Oksanen lebt in Helsinki.

Finnish Theatre Information Centre    Botschaft von Finnland Berlin   Finnland-Institut in Deutschland