| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | JazzFest Berlin | Programm
| Programm
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster
| Ingrid Laubrock Nonet
| Django Bates stoRMChaser

Django Bates stoRMChaser

– Spring is Here… (shall we dance?)
with guest vocalist Josefine Lindstrand

Julie Kjær · flutes
Bo Skjold Christensen · clarinets
Anders B. Kristensen · alto saxophone, soprano saxophone
Aske Drasbæk Philipsen · alto saxophone, soprano saxophone
Julian Argüelles · tenor saxophone
Martin Stender · tenor saxophone
Johan Bylling Lang · baritone saxophone

Lars Søberg Andersen · trumpet
Jimmy Nyborg · trumpet
Ulrik Kofoed · french horn
Kevin Christensen · trombone
André Jensen · bass trombone
Daniel Herskedal · tuba

Christian Bluhme Hansen · guitar
Petter Eldh · e-bass
Rasmus Lund · drums
Mikkel Schnettler · percussion
Josefine Lindstrand · vocals, tibetan bell
Django Bates · keyboards, Eb tenor horn

Als Django Bates Mitte der Achtziger mit der Big Band Loose Tubes unversehens auf dem europäischen Jazzboden aufschlug, brachte er die Unmittelbarkeit des Punk, die kulturelle Vielfalt des britischen Empire sowie das gebündelte Vergnügen an kompakten Sounds und kollektiven Improvisationen in ein neues Mischungsverhältnis. Django Bates veränderte Gesicht und Haltung des europäischen Jazz so nachhaltig wie kaum ein anderer. Er setzte dem New Yorker Patchwork-Jazz eine eigene Spielart entgegen und mixte unbefangen komplexe Jazzthemen mit Gassenhauern. Seine Musik blieb dabei stets so frisch und provokant, dass der mittlerweile 47jährige immer noch zu den Vertretern der jungen englischen Szene gezählt wird. 1997 gewann er den begehrten dänischen JazzPar-Preis. Derzeit hat er eine Professur am Conservatory of Rhythmic Music in Kopenhagen inne, dessen Big Band eine neue Herausforderung für ihn ist.

RMC