| aktuelle Website | Impressum | Sitemap | mobil     || English
| Home | JazzFest Berlin | Programm
| Programm
Öffnet die Druckansicht in einem neuen Fenster
| 40 Jahre Globe Unity Orchestra
| Max Nagl Ensemble

Max Nagl Ensemble

Clemens Salesny · saxes, clarinets
Max Nagl · saxes
Franz Hautzinger, Lorenz Raab · trumpets
Martin Ptak · trombone
Clemens Wenger · piano, synthesizer
Jonathan Bepler · electronics, guitar
Achim Tang · bass
Lukas Knöpfler · drums

„Das Chamäleon. Die Wundertüte. Der menschgewordene Schockeffekt. Das alles und noch viel mehr ist Max Nagl“ stand schon vor Jahren im österreichischen Salto. Und das music information center austria souffliert „Wo immer auch er sich musikalisch in den Bereichen Jazz, Noise oder Volksmusik bewegt, im Zentrum steht immer die Improvisation, die energetische Kommunikation mit seinen Mitmusikern“. Unbekümmert changiert Max Nagl zwischen Wienerlied und französischem Chanson, Trennungen zwischen Folklore und Avantgarde sind in seiner Musik aufgehoben: faszinierender Orchesterjazz aus dem Wiener Fasanviertel. Sein gegenwärtiges Ensemble umfasst im Wesentlichen Spieler aus dem Umfeld der jungen Wiener Jazzwerkstatt-Szene. Und Max Nagl ist wohl der einzige Vertreter des modernen Jazz überhaupt, der – zum Libretto von Franzobel – auch eine waschechte Operette geschrieben hat, deren Musik die Süddeutsche „hinreißende Unverfrorenheit“ bescheinigt.